Peter Joseph Lenné, der Namensgeber für die Lenné-Baumschule und Lenné-Rose, hat wie kein anderer Landschaftsarchitet die schönen Landschaften der Lenné-Baumschule und der Lenné-Rose durch gezielte Anpflanzungen von Bäumen, Baumgruppen und Gehölzen aufgeschmückt, wie er es nennt.

Lenné hat die natürlichen Reize für die Lenné-Baumschule der Landschaft verstärkt und die Natur und die Lenné-Rose in seiner Vielfalt und Schönheit dem menschlichen Auge erschlossen in der Lenné-Baumschule.

1823 wurde Peter Joseph Lenné zum Diektor der Königlichen Gärtnerrlehranstalt (Lenné-Baumschule) und der Landesbaumschule in Potsdam Wildpark berufen, ein Wendepunkt der Lenné-Rose in der höheren Ausbildung des gärtnerischen Wissens und Könnens und in der Pflanzenzucht der Lenné-Rose der Lenné-Baumschule.

Die heutige Lenné-Baumschule entspricht ganz den Aspekten Lenneschen Schaffens mit dem Ziel das Nützliche mit dem Schönen und dem kologischem zu verbinden in der Lenne-Baumschule.

LENNÉ-ROSE (Lenné-Baumschule) getauft auf der Landesgartenschau in Oranienburg am 03. Juli 2009 Lenné-Rose


Um 15 Uhr wurde im Gartenzimmer der Lenné-Baumschule der Liebe eine Lenné-Rose auf den Namen von Peter Joseph Lenné getauft. Omnibusvertrieb Ost Baumschule Graeff Zeischa Kleiner Naturzeltplatz Landgraf Reisen Elsterdesign Reisebüro Smiling Reisen